WIR VERSENDEN E-ZUSTELLUNGEN!

Was kann empfangen werden?

Das Bezirksgericht Linz ist im Zivilrechtsbereich zur Entscheidung in erster Instanz für alle Rechtssachen mit einem Streitwert bis 15.000 Euro sowie - unabhängig vom Streitwert - für bestimmte Arten von Rechtssachen (insbesondere familien- und mietrechtliche Streitigkeiten) zuständig.

Im Strafrechtsbereich ist das Bezirksgericht Linz zur Entscheidung über alle Vergehen, für die eine bloße Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe angedroht ist, deren Höchstmaß ein Jahr nicht übersteigt, zuständig (z.B. fahrlässige Körperverletzung, Diebstahl).

Das Bezirksgericht Linz ist örtlich für Verfahren zuständig, die sich auf das Stadtgebiet von Linz südlich der Donau (Stadtteile Innenstadt, Waldegg, Lustenau, St. Peter, Kleinmünchen und Ebelsberg) beziehen. Der nördliche Teil von Linz (Stadtteile Urfahr, Pöstlingberg und St. Magdalena) ist Teil das Sprengels des Bezirksgerichtes Urfahr.

Beim Bezirksgericht Linz besteht weiters eine zentrale Zuständigkeit innerhalb des Landesgerichtssprengels Linz für Verfahren zu internationalen Kindesentführungen.

  • Das Bezirksgericht Linz nutzt die E-Zustellung um sensible Dokumente zu versenden, da in konkreten Verfahren der Verkehr mit Gerichten und Staatsanwaltschaften über E-Mail nicht wirksam möglich ist.
  • Zusätzlich können einige Eingaben online mit Handy-Signatur bzw. Bürgerkarte durchgeführt werden: Online-Formulare.

Der Gerichtssprengel umfasst folgende Gemeinden:

  • Linz