WIR VERSENDEN E-ZUSTELLUNGEN!

Was kann empfangen werden?

Das Bundesverwaltungsgericht ist österreichweit die zentrale Anlaufstelle für Beschwerden gegen Behördenentscheidungen in Angelegenheiten der unmittelbaren Bundesverwaltung - mit Ausnahme des Finanzrechts (zuständig ist das Bundesfinanzgericht).

Das Bundesverwaltungsgericht ist für Sie zuständig:

  • Bescheidbeschwerde:
    Wenn Sie ein Rechtsmittel gegen eine Entscheidung einer Bundesbehörde einbringen wollen.
  • Säumnisbeschwerde:
    Wenn eine Behörde mit Ihrer Entscheidung säumig ist.
  • Maßnahmenbeschwerde:
    Wenn eine Bedienstete / ein Bediensteter einer Behörde gegen Sie einen individuellen Befehl ausspricht oder Ihnen gegenüber Zwang anwendet und Sie dieses Verhalten für rechtswidrig erachten.

Jährlich werden rund 36.000 Verfahren bearbeitet.

  • Das Bundesverwaltungsgericht nutzt die E-Zustellung um sensible Dokumente zu versenden, da in konkreten Verfahren der Verkehr mit Gerichten und Staatsanwaltschaften über E-Mail nicht wirksam möglich ist.