WIR VERSENDEN E-ZUSTELLUNGEN!

Was kann empfangen werden?

Dem Verwaltungsgericht Wien obliegt die Kontrolle verwaltungsbehördlicher Bescheide und unmittelbarer Befehls- und Zwangsakte im Wege der Bescheid-, der Maßnahmen- und der Säumnisbeschwerde. Weiters entscheidet das Verwaltungsgericht Wien in Vergabeangelegenheiten.

Das Verwaltungsgericht Wien prüft die in Beschwerde gezogenen Entscheidungen beziehungsweise Handlungen der Verwaltungsbehörden auf ihre "Rechtswidrigkeit" hin. Das heißt etwa in Bezug auf die häufigsten Fälle der Bescheidbeschwerden, dass das Verwaltungsgericht zu prüfen hat, ob - im Rahmen des vorgegebenen Prüfumfanges - all jene Vorschriften, die dem Bescheid zugrunde liegen, eingehalten wurden.

  • Das Verwaltungsgericht Wien nutzt die E-Zustellung um sensible Dokumente zu versenden, da in konkreten Verfahren der Verkehr mit Gerichten und Staatsanwaltschaften über E-Mail nicht wirksam möglich ist.